Kurzlink: www.bra.nrw.de/1288582
Bereich: Pressearchiv > 2011 > Juli

11.07.2011

Regierungspräsident zeichnet verdiente Bürgerinnen und Bürger aus

Gleich vier Bürgerinnen und Bürger wurden am heutigen 11. Juli in Arnsberg mit dem Bundesverdienstkreuz bzw. der Verdienstmedaille ausgezeichnet. Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann übergab ihnen die Auszeichnung im Rahmen einer feierleichen Veranstaltung für ihr ganz persönliches Engagement und die vorbildliche Arbeit, die sie für die Gesellschaft in ganz unterschiedlichen Bereichen leisten.


„Sie haben sich seit vielen Jahren in vielfältiger Weise und auf den unterschiedlichsten Feldern für Ihre Mitmenschen eingesetzt. Zum Teil haben Sie sich in den Dienst der Wissenschaft gestellt, zum Teil haben Sie sich im häuslichen, kirchlichen oder auch im politischen Bereich um das Gemeinwohl verdient gemacht. Sie haben damit deutliche Zeichen gesetzt - Zeichen dafür, dass z.B. im Bereich der Wissenschaft Tatkraft und unermüdlicher Einsatz den internationalen Ruf hiesiger Standorte nachhaltig stärken kann, Zeichen dafür, dass ein ehrenamtliches Engagement auch in unserem Wohlfahrtsstaat nötig ist, denn viele Menschen bedürfen unserer Solidarität.“ Mit diesen Worten würdigte der Regierungspräsident, die heute ausgezeichneten neuen Ordensträger.

Prof. Barbara Aland aus Herdecke hat ihre wissenschaftliche Laufbahn der neutestamentlichen Textforschung gewidmet und damit an den Grundlagen für alle weltweit erarbeiteten Übersetzungen des Neuen Testamentes wesentlich mit gearbeitet. Sie hat damit wesentlich auch an der Festigung des Rufes der Westfälischen- Wilhelms-Universität Münster als einem international anerkannten Forschungsstandort mitgewirkt.

Für Theo Zobel aus Hagen stand das soziale Engagement zunächst in seiner Pfarrgemeinde und dann bei der Telefonseelsorge im Mitttelpunkt seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

Ernst Lahme aus Dortmund ist ein engagierter Lokalpolitiker und zugleich in der ehrenamtliche Arbeit für Senioren bei der Caritas tätig. Vorbildlich ist auch sein Einsatz im Umfeld der Wilfried-Rasch-Klinik in Dortmund, einer Klinik, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe als Einrichtung der forensischen Psychiatrie betreibt.

Die Pflege und Unterstützung seiner Familie ist für Bernhard Arnold Mittelpunkt seines persönlichen Einsatzes. Die Ausdauer und die lange Dauer dieser Leistung wurde mit der heutigen Auszeichnung mit der Verdienstmedaille als vorbildlich für die Allgemeinheit anerkannt.

Fotohinweis: Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann, Theo Zobel, Prof. Barbara Aland, Bernhard Arnold und Ernst Lahme (v. l.)



Weiterführende Informationen

Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/1288582