Kurzlink: www.bra.nrw.de/2214345
Bereich: Pressearchiv > 2013 > September

27.09.2013

Fördermittel für Soziale Innovation GmbH

Damit Führungskräfte gesund bleiben

Die Übergabe eines Bescheids über EU-Fördergelder an die Soziale Innovation GmbH hat Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann für einen Informations- und Meinungsaustausch über „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ genutzt. Im Fokus: die Führungskräfte.

Genau um diese Gruppe geht es in dem jetzt geförderten Projekt „Führungskräfte gesund erhalten! – Strategien gegen Fachkräftemangel und Arbeitsüberlastung in KMU“. KMU steht für „Kleinere und mittlere Unternehmen“. In puncto Gesundheitsmanagement sollen sie eine Art Leitfaden erhalten – unterstützt mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Zeitraum 2013 bis 2015.

In dem Projekt werden Unternehmen und deren Führungskräfte befähigt, in Organisationsentwicklungsprozessen Aufgaben neu zu definieren – mit dem Ziel, Überlastungen und das Risiko arbeitsbedingter Erkrankungen zu reduzieren. Die Details des Programms erläuterten am Freitag (27.09.) in Dortmund die Projektleiterin Helen Schulte-Muschkiet sowie Dr. Uwe Jürgenhake, Geschäftsführer der Soziale Innovation GmbH – im Beisein von Carsten Frese von der Wirtschaftsförderung Dortmund sowie von Dr. Heinz-Siegmund Thieler, Geschäftsführer des Unternehmensverbandes der Metallindustrie für Dortmund und Umgebung.

Dr. Thieler sagte: „Ich bin fest davon überzeugt, dass das Projekt in der Lage ist, den Unternehmen zu helfen.“ Dr. Jürgenhake betonte: „Die Initiative für das Projekt ist aus den Betrieben selbst gekommen. Wir greifen die Ideen der Unternehmen auf und geben ihnen Hilfestellung.“

Die Förderung des Projekts erfolgt im Kontext der Fachkräfteinitiative des Landes NRW. Ziel: Fachkräftepotenziale aktivieren, entwickeln und erhalten. Regierungspräsident Dr. Bollermann: „Es geht darum, für das Thema Gesundheitsmanagement zu sensibilisieren. Gerade angesichts des demografischen Wandels kommt es mehr und mehr darauf an, gemeinsam regionale Strategien zur Fachkräftesicherung zu entwickeln.“

Gesundheitsmanagement auch bei der Bezirksregierung

Was für die Wirtschaft gilt, ist in ähnlicher Form auch in der öffentlichen Verwaltung relevant. Deshalb hat betriebliches Gesundheitsmanagement auch für die Bezirksregierung Arnsberg einen hohen Stellenwert. Ein entsprechendes behördeninternes Programm läuft seit einiger Zeit mit einer ganzen Reihe von Maßnahmen und Veranstaltungen. Beispiele:

  • „Gesundes Führen“ wird in (Haupt-)Dezernentenkonferenzen thematisiert – hier gerade auch mit Blick auf die Verantwortung von Führungskräften, die Gesundheit der Mitarbeiter/innen zu erhalten.
      
  • Anlässlich des Internationalen Männertages 2013 organisiert die Bezirksregierung am 19.11. für ihre Mitarbeiter den Workshop „Brauchen Männer Stress? – Weshalb Work-Life-Balance ein Thema für das männliche Geschlecht ist“. Im Frühjahr folgt dann zum Weltfrauentag 2014 die Veranstaltung „Frauengesundheit“.
      
  • Und am 21.11.2013: Gesundheitstag für die Behördenbeschäftigten – mit Rück- und Ausblick in Sachen Gesundheitsmanagement. 

 

Bildhinweis:
(von links) Carsten Frese (Wirtschaftsförderung Dortmund, Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet), Helen Schulte-Muschkiet und Dr. Uwe Jürgenhake (je Soziale Innovation GmbH), Dr. Gerd Bollermann (Regierungspräsident), Dr. Heinz-Siegmund Thieler (Unternehmensverband Metallindustrie Dortmund und Umgebung)

 


Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/2214345