Kurzlink: www.bra.nrw.de/3589116
Bereich: Pressearchiv > 2017 > Mai

24.05.2017

Bergaufsicht endet

Rekultivierung des Bohrplatzes „Oppenwehe 1“ abgeschlossen Gehört zum Bereich Energie, Bergbau

Verfüllt und rekultiviert – so präsentiert sich heute wieder die Fläche „Oppenwehe 1“ in Stemwede, auf der ExxonMobil Explorationsbohrungen durchgeführt hatte. Damit endet für die Bezirksregierung Arnsberg die Bergbauaufsicht über diese Fläche.

Bereits im Januar 2016 wurde das Gelände in Stemwede durch ExxonMobil ordnungsgemäß verfüllt und dauerhaft gesichert. Unter Beachtung aller ökologischen Aspekte erfolgte schließlich im Herbst 2016 der vollständige Rückbau. Nach der anschließenden Rekultivierung des Bohrplatzes und der abschließenden Überprüfung aller Maßnahmen durch die Beteiligten (Geologischer Dienst NRW, Kreis Minden-Lübbecke, Gemeinde Stemwede, ExxonMobil und die Abteilung Bergbau und Energie in NRW der Bezirksregierung Arnsberg) steht dieser dem Eigentümer jetzt zur landwirtschaftlichen Nutzung wieder zur Verfügung. Die Bergaufsicht und somit die Zuständigkeit der Bezirksregierung Arnsberg als Bergbehörde ist daher beendet.

Bohrung ohne Fracking

Die Explorationsbohrung nach unkonventionellen Erdgaslagerstätten war bereits im Jahr 2008 ohne Fracking durchgeführt worden. ExxonMobil hatte dann die unternehmerische Entscheidung getroffen, die Explorationsbohrung aufzugeben und den dafür notwendigen Abschlussbetriebsplan bei der Bezirksregierung Arnsberg einzureichen. Dieser wurde mit insgesamt 24 Auflagen Ende 2015 genehmigt. Alle im Abschlussbetriebsplan vorgesehenen Sicherungs- und Rekultivierungsmaßnahmen wurden ordnungsgemäß durchgeführt.

  

Bildhinweise:

  1. Fläche vor der Wiederherstellung
  2. Die wieder rekultivierte Fläche im Frühjahr 2017

Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/3589116