Kurzlink: www.bra.nrw.de/468654
Bereich: Umwelt, Gesundheit, Arbeitsschutz > Umwelt > Wasserwirtschaft und Gewässerschutz

Naturnahe Flüsse und Auen Gehört zum Bereich Umwelt, Gesundheit, Arbeitsschutz

Meldung vom 03.12.2015

Vereinbarung unterzeichnet

Mehr Flächen für Natur an der Ruhr Gehört zum Bereich Umwelt, Gesundheit, Arbeitsschutz

Naturnahe Flüsse brauchen Platz, um sich zu verlagern, Sand und Kiesbänke aufzuschütten, tiefe Kolke auszuspülen und vielfältige Formen auszubilden. Ist das Wasser dann auch noch sauber, so werden solche Abschnitte schnell von den typischen Fischen, Kleintieren und Wasserpflanzen besiedelt. An der Ruhr zwischen der Möhnemündung und Witten soll das zukünftig wieder möglich sein.  mehr...

Die Bezirksregierung Arnsberg verbessert die ökologischen Verhältnisse von Lippe und Ruhr einschließlich ihrer Auen.

Gewässer prägen unsere Landschaft und erfüllen vielfältige Funktionen. Die Menschen haben viele Gewässer zur Erfüllung ihrer Nutzungsansprüche stark verändert. Die Strukturen der einst vielfältigen Gewässerlandschaften verarmten und viele Tier- und Pflanzenarten unserer Fließgewässer und ihrer Auen sind ausgestorben oder gefährdet.
 

Flusslandschaft

  
Die Gewässer wurden durch Verbauungen, Begradigungen und Eingriffe in das Abflussgeschehen beeinträchtigt. Für lebendige Gewässer muss deshalb neben der Reinhaltung des Wassers auch die Entwicklung naturraumtypischer und damit ökologisch funktionsfähiger Fließgewässer und Auen gewährleistet werden. Die Bezirksregierung Arnsberg setzt an den Fließgewässern 1. Ordnung (Lippe, Ruhr) abschnittsweise Baumaßnahmen um, damit die entfesselten Flüsse wieder die Landschaft gestalten können. So entwickeln sich dort erneut artenreiche Lebensräume. Damit werden die Ziele der EG-Wasserrahmenrichtlinie verwirklicht.

 


Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/468654