Kurzlink: www.bra.nrw.de/801765
Bereich: Pressearchiv > 2011 > Februar

04.02.2011

Planfeststellungsverfahren für den Weiterbau der A445 zwischen Werl und Hamm beginnt

Mit der Abgabe des Antrages für den Weiterbau der A 445 zwischen Werl-Nord und Hamm-Rhynern hat das Anhörungsverfahren nach dem Bundesfernstraßengesetz für den Bau dieses Autobahnabschnittes begonnen. Die Planunterlagen liegen in der Zeit vom 11. Februar 2011 bis zum 10. März 2011 in den Städten Hamm und Werl jeweils im Rathaus zur allgemeinen Einsicht aus.

Daneben wird der Landesbetrieb Straßen.NRW am 14. Februar und am 10. März 2011 in der Stadt Hamm sowie am 15. Februar und am 9. März 2011 in der Stadt Werl für Erläuterungen zur Verfügung stehen.

Jeder kann bis spätestens zum 24. März 2011 bei der Bezirksregierung Arnsberg und bei den Städten Hamm und Werl Einwendungen gegen den Plan erheben.

Gleichzeitig schreibt die Bezirksregierung Arnsberg im Rahmen der Behördenbeteiligung die von dem Straßenbauprojekt betroffenen Kommunen, Behörden, Kammern, Verbände etc. an. Auch sie erhalten die Planunterlagen und haben so Gelegenheit, Stellungnahmen zu dem Straßenbauprojekt abzugeben.

Im Verlauf der vorbereitenden Planung hat der Landesbetrieb Straßen.NRW eine Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) als Planungsbeitrag zur Linienfindung erarbeiten lassen. Die Umweltverträglichkeitsstudie kann gemeinsam mit den übrigen Planunterlagen ebenfalls eingesehen werden.

Die Stellungnahmen und Einwendungen werden voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt unter der Moderation der Bezirksregierung Arnsberg mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW erörtert. Erst im Anschluss daran kann nach Abwägung aller öffentlichen und privaten Belange und unter Berücksichtigung sämtlicher Stellungnahmen und Einwendungen über den Antrag entschieden werden.

Die A 445 ist eine überregionale, dem Fernverkehr dienende Nord-Süd-Spange zwischen den bestehenden Ost-West-Autobahnen A 2 (Ruhrgebiet-Hannover) und A 44 (Dortmund-Kassel) sowie der teils fertig gestellten, teils im Bau und teils in der Planung befindlichen A 46/B7n (Hagen-Brilon). Der südlich angrenzende Abschnitt der A 445 ist bereits fertig gestellt und unter Verkehr. Er verbindet die A 46 bei Arnsberg-Neheim mit der A 44 über die Anschlussstelle Werl-Nord. Der vorliegende Planfeststellungsabschnitt stellt den Lückenschluss zwischen der A 44, Anschlussstelle Werl-Nord, und der A 2, Anschlussstelle Hamm-Rhynern, dar. Diese wird durch die Anbindung der A 445 an die A 2 in Form eines Autobahndreiecks neu geschaffen.

Die Baumaßnahme ist im Bedarfsplan (BPL) für die Bundesfernstraßen im „vordringlichen Bedarf” eingestuft.


Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/801765