Kurzlink: www.bra.nrw.de/1216416
Bereich: Pressearchiv > 2011 > April

18.04.2011

Sicherheit für Busreisende

Defekte Bremsen bedeuteten für einen von der Bezirksregierung Arnsberg und der Polizei am Samstag, 16. April, kontrollierten Bus das sofortige Ende der Reise. Zusätzlich lag für die geplante Fahrt keine Genehmigung vor.

Insgesamt 80 Kraftomnibusse wurden zum Beginn der Osterferien am Freitag, 15. April, und am Samstag, 16. April, auf Initiative der Bezirksregierung Arnsberg von deren Mitarbeitern und der Polizei am Dortmunder Busbahnhof überprüft.

21 Mal waren die vorgeschrieben Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten worden. In neun Fällen wurde gegen Personenbeförderungsrecht verstoßen, weil zum Beispiel Genehmigungen für den grenzüberschreitenden gewerblichen Verkehr fehlten. Gegen die betreffenden Unternehmen werden Bußgeldverfahren eingeleitet; soweit es sich um ausländische Unternehmen handelte, wurde von den Fahrern eine Sicherheitsleistung erhoben. Außerdem wiesen fünf Fahrzeuge technische Mängel auf. Diese müssen innerhalb einer Woche beseitigt werden.

Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann hatte sich am ersten Kontrolltag vor Ort persönlich ein Bild gemacht: „Wir möchten, dass alle Fahrgäste sicher in den Urlaub und wieder nach Hause kommen. Mit der Aktion wollen Bezirksregierung und Polizei gemeinsam ihren Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr leisten.“


Info-Bereich

Kontakt:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/1216416