Kurzlink: www.bra.nrw.de/1819538
Bereich: Pressearchiv > 2012 > November

26.11.2012

Monitoring-Konzept

Prosper-Haniel: Planfeststellungsbeschluss geändert Gehört zum Bereich Energie, Bergbau

Die Bezirksregierung Arnsberg hat am Donnerstag, 22.11.2012, den Planfeststellungsbeschluss für das Bergwerk Prosper-Haniel in Bottrop vom 12.04.2001 geändert und ergänzt. Infolgedessen muss die RAG Deutsche Steinkohle AG ihr Monitoring-Konzept zur Überwachung möglicher Abbaueinwirkungen modifizieren.

Anlass für die Änderung waren Ergebnisse von Messungen. Letztere sind bereits im Planfeststellungsbeschluss von 2001 vorgesehen. Zudem hatten sich durch ein Gutachten der TU Clausthal neue Erkenntnisse ergeben. Diese „Analyse von Senkungserscheinungen außerhalb prognostizierter bergbaulicher Einwirkungsbereiche des Bergwerks Prosper-Haniel“ war von  der Bezirksregierung Arnsberg in Auftrag gegeben worden. Das Gutachten sollte die Ursachen für Bodenbewegungen in Teilbereichen von Bottrop ermitteln.

Die RAG Deutsche Steinkohle hat für das Bergwerk Prosper-Haniel jetzt bis zum 31.03.2013 ein neues Konzept zur Überwachung der Abbaueinwirkungen vorzulegen. Zudem ist der Bereich, in dem durch Monitoring mögliche Einwirkungen beobachtet werden müssen, um 1000 Meter zu erweitern. Der erweiterte Betrachtungsraum sowie die Überarbeitung des Monitoring-Konzepts sind im Sinne eines vorbeugenden Schutzes der Oberfläche und der Umwelt notwendig.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Downloadbereich.

Kontakt:

Andreas Nörthen
Sprecher Abteilung Bergbau und Energie in NRW
Tel: 02931 82-3934


Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/1819538