Kurzlink: www.bra.nrw.de/2278911
Bereich: Pressearchiv > 2013 > November

25.11.2013

Sofortmaßnahmen der Bezirksregierung

Weitere Hohlräume im Bereich Essener Hauptbahnhof Gehört zum Bereich Energie, Bergbau

Am Wochenende wurden die Bohrarbeiten im Bereich des Essener Hauptbahnhofs rund um die Uhr mit zwei Bohrgeräten fortgesetzt. Dabei wurden weitere Hohlräume gefunden. Die Bergbauabteilung der Bezirksregierung leitete auch hier Verfüllmaßnahmen ein.

In einer Tiefe von rund 20 Metern wurden Lockermassen und Hohlräume im Bereich des Stollens festgestellt. Im weiteren Nahbereich des Stollens wurden mit weiteren Bohrungen in den Kohleflözen Dickebank 1 und Dieckebank 2 zusätzlich Hohlräume und Verbruchzonen gefunden. Mit den erforderlichen Verfüllmaßnahmen ist unverzüglich begonnen worden.

Ein drittes Bohrgerät wird heute Nachmittag von Süden her die Bohrarbeiten aufnehmen. Ab morgen, 26.11.2013, kommt ein viertes Bohrgerät zum Einsatz. Wegen der bisher bereits durch die Bohrungen festgestellten umfangreichen Auflockerungszonen wird davon ausgegangen, dass auch in den benachbarten Flözen Wasserfall und Sonnenschein durch unbekannten und nicht dokumentierten Altbergbau weitere Hohlräume entdeckt werden. Nach Einschätzung der Experten werden die daraus resultierenden Sicherungs- und Verfüllarbeiten einen längeren Zeitraum, voraussichtlich bis Ende Dezember 2013, beanspruchen.

Die Deutsche Bahn AG wird über die Verkehrsbeschränkungen gesondert informieren.

 

Kontakt:
Andreas Nörthen
Sprecher Abteilung Bergbau und Energie in NRW
Tel.: 02931 82-3934


Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/2278911