Kurzlink: www.bra.nrw.de/2789550
Bereich: Pressearchiv > 2015 > Februar

12.02.2015

Kreis Soest

„Merpketal“ jetzt offiziell Naturschutzgebiet Gehört zum Bereich Umwelt, Gesundheit, Arbeitsschutz

Der Kreis Soest hat ein neues Naturschutzgebiet: Das 46 Hektar große Gebiet „Merpketal“ nordwestlich von Oberbergheim im Bereich der Stadt Warstein wurde von der Bezirksregierung Arnsberg  per ordnungsbehördlicher Verordnung vom 19.01.2015 unter Schutz gestellt. Seit dem 08.02. ist sie jetzt rechtswirksam.

Bei dem neuen Naturschutzgebiet handelt es sich um einen offenen,  strukturreichen Talabschnitt der Merpke. Im Talgrund ist das Grünland zum Teil als Feuchtgrünland, an den Hängen und Böschungen als Magergrünland, Borstgrasrasen und mit trockenen Heideelementen ausgebildet. In feuchten Bereichen sind z.B. Wiesenschaumkraut, Minze, Hahnenfußarten und Mädesüß zu finden, in den trockenen Hangbereichen u.a. Glockenblume, Echtes Labkraut, Färberginster und Hauhechel.

Die kulturhistorisch wertvolle Landschaft, ein vielfältiges Mosaik an Lebensräumen mit seltenen und gefährdeten Tier- und Pflanzenarten, ist durch nachhaltiges Handeln über Generationen entstanden und erhalten worden. Die Schutzausweisung erfolgte wegen der Seltenheit, Eigenart und Schönheit des kleinteiligen, strukturreichen offenen Tales inmitten der ansonsten ackerbaulich genutzten Südflanke des Haarstranges. Es zieht sich bis ins Möhnetal und ist somit ein bedeutendes Vernetzungselement.

Auch Unterlauf der Merpke unter Schutz

Die Bezirksregierung stellte auch den Landschaftsbestandteil „Unterlauf der Merpke“ unter Schutz – auf 9 Hektar nordwestlich von Niederbergheim im Bereich der Stadt Warstein und Gemeinde Möhnesee. Ebenso einbezogen sind – wegen ihrer Funktion im Biotopverbundsystem – die uferbegleitenden, landschaftsprägenden Bäume und Sträucher, Gewässer und angrenzenden Grünland- und Waldbereiche.

Die im Regionalplan Arnsberg (Teilabschnitt Kreis Soest und Hochsauerlandkreis) als Bereiche für den Schutz der Natur ausgewiesenen Flächen wurden durch die ordnungsbehördlichen Verordnungen gesichert, da ein entsprechender Landschaftsplan zurzeit nicht aufgestellt wird. Die geltend gemachten Anregungen und Bedenken wurden – soweit möglich – berücksichtigt. Dieses Verfahren ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz und Landschaftsgesetz NRW vorgeschrieben.

   

Bildhinweis:
Blick ins Naturschutzgebiet „Merpketal“


Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/2789550