Kurzlink: www.bra.nrw.de/4433125
Bereich: Pressearchiv > 2019 > November

26.11.2019

Elektromobilität

Gut 69.000 Euro Förderung für Dortmund Gehört zum Bereich Energie, Bergbau Gehört zum Bereich Förderportal, Wirtschaft

Die Stadt Dortmund hat von der Bezirksregierung Arnsberg einen Förderbescheid über 69.280 Euro erhalten. Der für die Förderung von Zukunftsenergien und Energieeffizienz zuständige Hauptdezernent der Bezirksregierung, Markus Coerdt, übergab den Bescheid gestern (25.11.) in Dortmund an Stadtrat Arnulf Rybicki.

Die Stadtverwaltung verwendet die Fördergelder für die Anschaffung von sechs rein batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen. Sie werden künftig in Dortmund im Außendienst des Betriebshandwerklichen Dienstes der Städtischen Immobilienwirtschaft eingesetzt.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 173.000 Euro. 40 Prozent davon steuert das Land Nordrhein-Westfalen gemäß der geltenden Förderrichtlinie bei. Die Mittel stammen aus dem Fördertopf „progres.nrw – Programmbereich Emissionsarme Mobilität“.

Seit November 2018 wurden der Stadt Dortmund aus diesem Programm bereits Zuwendungen für 30 Elektrofahrzeuge sowie die dafür nötige Ladeinfrastruktur bewilligt. Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der E-Fahrzeuge in ihrer kommunalen Pkw-Flotte bis 2022 auf 80 Prozent zu erhöhen und damit zur nachhaltigen Entwicklung in Bezug auf die lokale Luftreinhaltung beizutragen.

 

Bildhinweis:
Hauptdezernent Markus Coerdt (links) übergibt Stadtrat Arnulf Rybicki den Förderbescheid. Foto: Dortmund-Agentur / Torsten Tullius



Info-Bereich

Kontakt:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/4433125