Kurzlink: www.bra.nrw.de/4820740
Bereich: Pressearchiv > 2020 > Oktober

08.10.2020

Neuer Luftreinhalteplan für die Stadt Hagen

Luftreinhalteplan wird für das Gebiet der Stadt Hagen neu aufgestellt – Entwurf liegt ab dem 12. Oktober aus Gehört zum Bereich Umwelt, Gesundheit, Arbeitsschutz

Der Luftreinhalteplan 2020 für die Stadt Hagen steht! Ab Montag, 12. Oktober, wird der Entwurf des Luftreinhalteplans (LRP), der nur das Gebiet der Stadt Hagen betrifft, der Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Überhöhte Stickstoffdioxid-Werte an den Landesmessstellen am Graf-von-Galen-Ring und am Märkischen Ring hatten zum Handeln gezwungen. Das Land Nordrhein-Westfalen, die Deutsche Umwelthilfe und die Stadt Hagen hatten sich dabei am 28. Februar 2020 in einem Vergleich vor dem Oberverwaltungsgericht Münster auf ein umfangreiches Maßnahmenpaket verständigt.

Die intensive Ursachenforschung ergab: Der Straßenverkehr ist der Hauptverursacher für die überhöhten Werte. Die Belastungen, die die Luftqualität beeinträchtigen, sind am Graf-von-Galen-Ring im Wesentlichen dem städtischen Straßen- und Busverkehr zuzuordnen, am Märkischen Ring dem städtischen Straßenverkehr und dem Lkw-Verkehr.

Deshalb zielen die Maßnahmen des LRP 2020 für die Stadt Hagen, der unter Federführung der Bezirksregierung Arnsberg aufgestellt wurde, in erster Linie auf eine Reduzierung der verkehrsbedingten Belastungen ab.

Schwerpunkte des Maßnahmenkatalogs sind zunächst die Fertigstellung der Bahnhofshinterfahrung und die Entlastung des Graf-von-Galen-Rings, die Errichtung einer Busspur auf der Körnerstraße und die Temporeduzierung am Märkischen Ring auf 30 km/h. Zusätzlich sollen neben zahlreichen anderen Maßnahmen unter anderem der ÖPNV und der Radverkehr sowie die E-Mobilität deutlich gestärkt werden. Zudem sind zur Verminderung der verkehrlichen Stickstoffdioxidbelastung weitere Maßnahmen zur Verkehrsreduzierung und Verkehrsverflüssigung vorgesehen.

Einen weiteren wesentlichen Baustein bilden die Maßnahmen zur Modernisierung der verkehrenden Busflotten des ÖPNV sowie des städtischen Fuhrparks auf schadstoffärmere Fahrzeuge. Daneben sind auch Maßnahmen vorgesehen, die mittel- bis langfristig zusätzliche Schadstoffminderungen erbringen sollen.

Nachzulesen ist all dies im Entwurf des Luftreinhalteplans 2020 für die Stadt Hagen.

Zur Kontrolle der Wirkung der ergriffenen Maßnahmen werden die Stickstoffdioxidmessungen am Graf-von-Galen-Ring und am Märkischen Ring fortgeführt.

Der Entwurf des Luftreinhalteplans 2020 für die Stadt Hagen liegt in der Zeit vom 12. Oktober bis zum 11. November 2020 zu den üblichen Bürozeiten bei der

  • Bezirksregierung Arnsberg, Dienstgebäude Hansastraße 19, Raum 237 (2. OG), 59821 Arnsberg, Telefon 02931/82-2174

und bei der

  • Stadt Hagen, Rathaus,
    Rathausstraße 11, 58095 Hagen, Telefon, 02331/207-0

öffentlich aus.

Angesichts der durch die aktuelle Corona-Pandemie verursachten Beschränkungen wird allerdings darauf hingewiesen, dass der vollständige Entwurf bei den vorgenannten Stellen während der Auslegungsfrist nur nach telefonischer Absprache eingesehen werden kann.

Der vollständige Entwurf des Luftreinhalteplans 2020 für die Stadt Hagen ist ab dem 12. Oktober ebenfalls über diese Seite (rechte Spalte) für die Öffentlichkeit zugänglich.

Stellungnahmen zum Plan können bis einschließlich 25. November 2020 sowohl bei der Bezirksregierung Arnsberg als auch bei der Stadt Hagen schriftlich vorgebracht werden.


Info-Bereich

Kontakt:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/4820740