Kurzlink: www.bra.nrw.de/368105
Bereich: Förderportal, Wirtschaft > Förderportal > Unternehmen

Beschäftigtentransfer Gehört zum Bereich Förderportal, Wirtschaft

Gefördert werden kann der Transfer von Arbeitslosigkeit Bedrohter in eine neue Beschäftigung durch Beratung und flankierende Tätigkeiten.

Beratung und flankierende Tätigkeiten können nur mit Zustimmung des für Arbeit zuständigen Ministeriums gefördert werden

  • für Unternehmen, die den EU-Kriterien für KMU entsprechen. Das Unternehmen muss eine dementsprechende Erklärung abgeben, oder
  • für Unternehmen, die von Insolvenz bedroht sind oder insolvent sind. Der Nachweis ist z.B. durch einen Beschluss des Amtsgerichts zu erbringen oder
  • für Unternehmen, die sich nachweislich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden und die für die Region eine besondere arbeitsmarktpolitische Bedeutung haben. Der Nachweis ist zu erbringen

Weitere Voraussetzung:

  • Im Unternehmen müssen Beschäftigte durch einen Personalabbau von Arbeitslosigkeit bedroht sein.
  • Grundsätzlich muss ein Transfersozialplan abgeschlossen sein.

Wer kann gefördert werden?

  • Natürliche und juristische Personen

Wie kann gefördert werden?

  • Personal und Sachausgaben im Rahmen der Anteilsfinanzierung

Wie hoch ist die Förderung?

  • Beratung:
    Förderhöhe: 80% von 82.920,-€ pro Jahr und Stelle.
  • Flankierende Tätigkeiten:
    Förderhöhe:80% von  76.440,-€ pro Jahr und Stelle.

Wann ist der Antrag zu stellen?

Vor Beginn der Maßnahme

Wo erhalte ich nähere Informationen zur Antragsstellung?

An wen muss ich den ausgefüllten Antrag schicken?

  • An die Regionalagentur, die für Ihrer Ort zuständig ist

Wer entscheidet über meinen Antrag?

Bezirksregierung Arnsberg
Ruhrallee 1 - 3
44139 Dortmund


Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/368105