Kurzlink: www.bra.nrw.de/3688643
Bereich: Bildung, Schule > Personelle Angelegenheiten

COPSOQ – Befragung der Lehrkräfte zu psychosozialen Belastungen am Arbeitsplatz Gehört zum Bereich Bildung, Schule

Der COPSOQ Fragebogen (Copenhagen Psychosozial Questionaire) ist ein wissenschaftlich validierter Fragebogen zur Erfassung der psychosozialen Belastungen und Beanspruchungen bei der Arbeit. Er wird insbesondere im Rahmen der betrieblichen Gefährdetenbeurteilung eingesetzt.

Das Ministerium für Schule und Bildung NRW (MSB) hat nach den Bezirksregierungen Düsseldorf, Münster, Detmold und Köln nun die Bezirksregierung Arnsberg aufgefordert, im Kalenderjahr 2017 an allen öffentlichen Schulen im Regierungsbezirk Gefährdungsbeurteilungen im Bereich der psychosozialen Belastungen am Arbeitsplatz durchzuführen. Die Erhebung erfolgt anhand des standardisierten COPSOQ-Fragebogens und wird unterstützt durch die Freiburger Forschungsstelle für Arbeitswissenschaften (FFAW).

Gesetzliche Grundlage für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung sind die §§ 5, 6 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Verantwortlich für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung ist nach § 59 Abs. 8 Schulgesetz NRW (SchulG) im Schulbereich die Schulleiterin bzw. der Schulleiter.

Im Hinblick auf die gesetzliche Verpflichtung zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung ist das Erhebungsverfahren von allen Schulen zwingend durchzuführen. Jede Lehrkraft entscheidet jedoch selbst über ihre Teilnahme an der Befragung; diese ist vollständig anonym. Die genaue Darstellung aller Beanspruchungen und Belastungen sowie den daraus abzuleitenden Maßnahmen im Kollegium setzt eine hohe Beteiligung an der COPSOQ-Befragung voraus.

Weitere Informationen zum Inhalt und Ablauf der COPSOQ-Befragung sowie den Link zum Bildungsportal NRW des MSB finden Sie unten auf der rechten Seite.


Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/3688643