Kurzlink: www.bra.nrw.de/506726
Bereich: Energie, Bergbau > Energietechnologie

Erdgas- und Erdölspeicherung in Kavernen Gehört zum Bereich Energie, Bergbau

Im Norden von Nordrhein-Westfalen im Kreis Borken des Regierungsbezirks Münster auf dem Gebiet der Städte Ahaus und Gronau nahe der niederländischen Grenze liegt das Salzbergwerk Epe. Hier fördert die Salzgewinnungsgesellschaft Westfalen mbH seit 1971 aus über 1.000 bis 1.500 m tiefen Bohrungen durch Solung Salz.

Verdichter- und Entnahmestation im Kavernenfeld

Die dabei entstehenden Hohlräume werden seit 1974 als unterirdische Speicher für Erdgas und Erdöl genutzt.

Zurzeit betreiben fünf Energieversorgungsunternehmen Erdgaskavernenspeicher und ein Unternehmen einen Erdölkavernenspeicher.

Insgesamt werden im Kavernenfeld Epe (Stand 2009) ca. 4,7 Mrd. Nm³ Erdgas gespeichert. Für die Erdölspeicherung ist festgelegt, dass ca, 3 Mio. m³ an Ölspeicherraum zur Verfügung stehen müssen.

Die Bergbehörde des Landes Nordrhein-Westfalen ist zuständige Behörde für die Genehmigung und Beaufsichtigung der Salzgewinnung und Nutzung der Kavernen als Rohstoffspeicher. Sie wacht über die Belange des Umweltschutzes und steht als Ansprechpartner auch der Öffentlichkeit zur Verfügung.


Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Downloads:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/506726