Kurzlink: www.bra.nrw.de/3352589
Bereich: Integration, Migration > Kompetenzzentrum für Integration

Förderprogramm „KOMM-AN NRW“ Gehört zum Bereich Integration, Migration Gehört zum Bereich Förderportal, Wirtschaft

   

Durch das Förderprogramm KOMM-AN NRW unterstützt das Integrationsministerium des Landes Nordrhein Westfalen Kommunen in der Integrationsarbeit, auf dem Gebiet des ehrenamtlichen Engagements und bei den Herausforderungen, die sich durch Zuwanderung und Flucht ergeben.

Ziel des Landesprogramms ist es, den gesellschaftlichen Konsens und Zusammenhalt zu sichern sowie einen Paradigmenwechsel in der (kommunalen) Integrationspolitik zu schaffen.

Aufgaben der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI):

  • Begleitende Koordinierung der Kommunalen Integrationszentren (KI), der zivilgesellschaftlichen Akteure und des Ehrenamts,
  • Unterstützung der KI bei der Bestandaufnahme und Bedarfsanalyse,
  • Wissenstransfer von Good-Practice-Beispielen in den KI-Verbund,
  • Unterstützung und Beratung der KI bei der inhaltlichen Umsetzung von KOMM-AN NRW,
  • Durchführung eines internen und überregionalen Qualifizierungsangebotes,
  • Sicherung von Qualitätsstandards, u. a. durch KOMM-AN NRW-Workshops,
  • Öffentlichkeitsarbeit zu KOMM-AN NRW im KI-Verbund.

Für die förderrechtliche Abwicklung sowie die Beratung zu den Programmteilen ist das Kompetenzzentrum für Integration (KfI) zuständig.

„KOMM-AN NRW“ setzt sich aus den folgenden Programmteilen zusammen:

  • I.   Stärkung der KI
  • II.  Bedarfsorientierte Maßnahmen vor Ort
  • III. Stärkung der Integrationsagenturen (IA)

Nähere Informationen zum Antragsverfahren erhalten Sie auf der Internetseite des Kompetenzzentrums für Integration (KfI).

Mehr über den KI-Verbund erfahren Sie auf der Website der Kommunalen Integrationszentren in NRW.


Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/3352589