Kurzlink: www.bra.nrw.de/566236
Bereich: Umwelt, Gesundheit, Arbeitsschutz > Umwelt > Immissionsschutz - Luft, Lärm, Gerüche

Genehmigung und Überwachung von Anlagen nach dem BImSchG Gehört zum Bereich

Sprengstoffbetriebe

Die Bezirksregierung genehmigt und überwacht Sprengstoffbetriebe nach Nummer 10.1 der 4. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (4. BImSchV).

Dies sind Anlagen, in denen explosionsgefährliche oder explosionsfähige Stoffe im Sinne des Sprengstoffgesetzes  hergestellt, be- oder verarbeitet, wieder gewonnen oder vernichtet werden. Mit wenigen Ausnahmen gehören hierzu auch Anlagen, in denen Munition oder sonstige Sprengkörper geladen, entladen oder delaboriert werden. Es besteht keine Mengenschwelle, d.h. die Genehmigungsbedürftigkeit entsteht, sobald mit Spreng-/ Explosivstoffen umgegangen wird. Die Bezirksregierung Arnsberg erteilt die Genehmigung.

Wenn die explosionsgefährlichen Stoffe eine bestimmte Mengenschwelle überschreiten, handelt es sich außerdem um einen Betriebsbereich nach der Störfallverordnung.

Sofern die Spreng- / Explosivstoffe ausschließlich gelagert werden, finden Sie weitere Informationen unter dem Thema Sprengstoffwesen.




Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/566236