Kurzlink: www.bra.nrw.de/566247
Bereich: Umwelt, Gesundheit, Arbeitsschutz > Umwelt > Immissionsschutz - Luft, Lärm, Gerüche

Genehmigung und Überwachung von Anlagen nach dem BImSchG Gehört zum Bereich

Textilverarbeitung

Die Bezirksregierung Arnsberg genehmigt und überwacht Anlagen nach Nrn. 10.10 und 10.23 der 4. BImSchV:

  • Anlagen zur Vorbehandlung (Waschen, Bleichen, Mercerisieren) oder zum Färben von Fasern oder Textilien mit einer Verarbeitungsleistung von 10 Tonnen oder mehr Fasern oder Textilien je Tag - Nr. 10.10 Sp. 1
  • Anlagen zum Bleichen von Fasern oder Textilien unter Verwendung von Chlor oder Chlorverbindungen mit einer Bleichleistung von weniger als 10 Tonnen Fasern oder Textilien je Tag - Nr. 10.10 Sp. 2 a)             
  • Anlagen zum Färben von Fasern oder Textilien unter Verwendung von Färbebeschleunigern einschl. der Spannrahmenanlagen mit einer Färbeleistung von 2 Tonnen bis weniger als 10 Tonnen Fasern oder Textilien je Tag, ausgenommen Anlagen, die unter erhöhtem Druck betrieben werden - Nr. 10.10 Sp. 2 b)
  • Anlagen zur Textilveredelung durch Sengen, Thermofixieren, Thermosolieren, Beschichten, Imprägnieren oder Appretieren, einschl. der zugehörigen Trocknungsanlagen, ausgenommen Anlagen, in denen  weniger als 500 Quadratmeter Textilien je Stunde behandelt werden - Nr. 10.23 Sp. 2 

Im Regierungsbezirk Arnsberg werden insgesamt 3 textilverarbeitende Anlagen nach Nr. 10.23 Sp. 2  und eine Anlage nach Nr. 10.10 Sp.1 der 4. BImSchV betrieben.




Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/566247