Kurzlink: www.bra.nrw.de/501323
Bereich: Recht, Ordnung > Gefahrenabwehr

Notruf 112 – Ohne Leitstellen läuft nichts Gehört zum Bereich Recht, Ordnung

Jeder kennt sie, die Notrufnummer 112, aber die wenigsten wissen überhaupt was passiert, wenn sie angewählt wird. 

Die Notrufnummer 112 ist der kostenlose EU-weite Notruf für alle Fälle, in denen Bürger, Unternehmen und andere Einrichtungen des privaten und öffentlichen Lebens die Hilfe von Feuerwehr, Rettungsdienst oder anderer Hilfskräfte bei Unglücks- und Schadensfällen benötigen.

Notruf 112

Unter der Notrufnummer ist hierbei immer die Leitstelle der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr zu erreichen, in deren räumlichem Zuständigkeitsbereich, also z. B. dem Hochsauerlandkreis oder dem Stadtgebiet Dortmund sich der Hilfesuchenden befinden.

Aufgabe der Leitstelle ist es zunächst bei Eingang eines Hilfeersuchens Details zur jeweiligen Notlage vom Hilfesuchenden zu erfragen.

Durch die klassischen W-Fragen (Wer, Was, Wo usw.) ermittelt die Leitstelle die für die Bereitstellung der Hilfeleistung erforderlichen Informationen, um gezielt die Organisationen (Rettungsdienst, Feuerwehr, Hilfsorganisationen usw.) oder Behörden (z. B. Fachämter des Kreises/der Stadt, z. B. Umwelt, Gewässerschutz usw.) zum Einsatz zu bringen, die eine bestmögliche Hilfeleistung gewährleisten können.

Der Euronotruf steht auch außerhalb der EU auf Island, in Liechtenstein, Norwegen und in der Schweiz zur Verfügung.

Serviceleistungen der Leitstellen im Regierungsbezirk Arnsberg

Die zwölf Leitstellen für Feuerschutz und Rettungsdienst im Regierungsbezirk Arnsberg

  • stehen rund um die Uhr zur Verfügung.
  • nehmen den Notruf 112 der Bürgerinnen und Bürger entgegen.
  • geben bei medizinischen Notfällen klare Anweisungen für die Erste Hilfe an den Hilfesuchenden.
  • nehmen automatische Alarmmeldungen entgegen, beispielsweise von aufgeschalteten Brandmeldeanlagen in Betrieben, Hotels, Museen, Krankenhäusern, Behörden u. ä.
  • alarmieren die Einsatzkräfte für die medizinische und technische Rettung sowie für Brandereignisse und Unglücksfälle nahezu jeder Art.
  • koordinieren den Einsatz dieser Rettungs- und Hilfskräfte auf der Ebene eines Landkreises bzw. einer kreisfreien Stadt.
  • organisieren die Nachbarschaftshilfe bei größeren Schadenfällen durch Unterstützungseinheiten aus anderen Städten und Landkreisen.
  • organisieren den Krankentransport (Rufnummer 19 222).
  • regeln den Einsatz medizinischer Notfallrettungsmittel einschließlich Rettungshubschraubern.
  • regeln die Verteilung von Patienten auf geeignete Krankenhäuser sowohl bei großen Schadenslagen (MANV), als auch bei besonderen Verletzungen (Vergiftungen, Schwerstbrandverletzte u. a.).
  • können bei größeren oder besonderen Schadenlagen die Bevölkerung über Sirenen warnen oder auch Radio- und Fernsehdurchsagen veranlassen.
  • sind oftmals für die Bürger außerhalb der normalen Bürozeiten die einzige Ansprechstelle einer Stadt- oder Kreisverwaltung.

Notruf 112 über Handy

Auch bei einem Notruf über Mobiltelefon wird der Anrufer europaweit mit der zuständigen Feuer- und Rettungsleitstelle verbunden. Hat das Mobiltelefon keinen Empfang im Netz des eigenen Netzanbieters, so wird der Notruf automatisch über ein fremdes Netz vermittelt und hat im Mobilfunknetz Vorrang, nötigenfalls wird dazu auch eine andere Verbindung getrennt.

Wegen des häufigen Notrufmissbrauchs muss in den Mobilfunknetzen in vielen Ländern Europas – und seit dem 1. Juli 2009 auch in Deutschland – eine betriebsbereite Karte des Mobilfunkbetreibers (SIM-Karte/Subscriber Identity Module) zur Wahl des Notrufs eingelegt sein.

Damit ist gerade im Falle einer missbräuchlichen Nutzung der Anrufer feststellbar.

Bestandsmeldung gemäß BOS-Funkrichtlinie

Alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr geben mit der im Downloadbereich bereitgestellten Bestandsmeldung jährlich einen Überblick über die von ihnen genutzten Funkgeräte.

Für Fragen rund um den Notruf, zu den Leitstellen sowie zur Bestandsmeldung gemäß der BOS-Funkrichtlinie stehen die Ansprechpartner zur Verfügung.

Weiterführende Informationen

Mitgliederbereichwww.bra.nrw.de/499785

Der Mitgliederbereich beinhaltet nur für einen bestimmten Nutzerkreis zugängliche Informationen.

Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/501323