Kurzlink: www.bra.nrw.de/2327872
Bereich: Energie, Bergbau > Bergbaufolgen

NRW von unten - Intranet-Behördenversion des Auskunftssystems GDU Gehört zum Bereich Energie, Bergbau

Beschreibung des Auskunftssystems:

Die GDU-Behördenversion ermöglicht es den berechtigten öffentlichen Stellen – soweit dies für ihre Aufgabenwahrnehmung erforderlich ist – grundstücksscharfe Erstinformationen über bergbaulich oder geologisch bedingte Gefährdungspotenziale einzuholen. Außerdem erhält der Nutzer/die Nutzerin einen schnellen Zugang zu einem zuständigen Ansprechpartner in der Bezirksregierung Arnsberg bzw. im Geologischen Dienst NRW. Die Behördenversion soll helfen, gezielter und frühzeitiger zu erkennen, wann eine gesetzlich geforderte Beteiligung der Bergbehörde und/oder des Geologischen Dienstes NRW in Planungs- oder Genehmigungsverfahren notwendig ist. Das seit Januar 2014 verfügbare neue Auskunftssystem gewährt hierbei lediglich eine Erstinformation und ersetzt nicht die gesetzlich geforderte Beteiligung.

Der Abruf der Daten soll gemäß § 4 der UntergrundDÜVO NRW zur Berücksichtigung von Gefährdungspotenzialen insbesondere möglich sein in Verfahren der Landes- und Regionalplanung, der Bauleitplanung und bei der Wahrnehmung von Aufgaben der Bauaufsicht einschließlich der Verfahren, die die Baugenehmigung kraft Konzentrationswirkung einschließen, zur Festsetzung von Wasser- und Heilquellenschutzgebieten, zur wasserrechtlichen Bewilligung, zur Anzeige und Genehmigung von Geothermievorhaben, zum Gewässerausbau, zur Genehmigung von Abgrabungen, zur Festsetzung von Natur- und Landschaftsschutzgebieten sowie nach dem Flurbereinigungsgesetz.

Weiterhin sind die Daten zu nutzen bei Planung, Linienbestimmung,Planfeststellung, Plangenehmigung, Bau und Betrieb der Straßeninfrastruktur, in Planfeststellungsverfahren für Betriebsanlagen von Eisenbahnen, Straßenbahnen und U-Bahnen, bei der Planung und Genehmigung von Leitungsvorhaben nach dem Energiewirtschaftsgesetz, bei der Planung und Genehmigung von Leitungsanlagen und anderen Anlagen, die nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung einer Planfeststellung oder einer Plangenehmigung bedürfen, bei der Erhebung, Führung und Bereitstellung der Daten der Landesvermessung und des Liegenschaftskatasters durch das amtliche Vermessungswesen nach dem Vermessungs- und Katastergesetz. Auch im Rahmen der Gefahrenabwehr, z. B. bei Bruch- oder Setzungsereignissen an der Tagesoberfläche oder wasserwirtschaftlichen Tatbeständen, liefert das System erste Hinweise auf mögliche Ursachen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, neue Erdfälle, Tagesbrüche oder ähnliche Ereignisse, die auf geologischen bzw. bergbaulichen Ursachen beruhen könnten, über ein Online-Meldeformular der Bezirksregierung Arnsberg bzw. dem Geologischen Dienst NRW mitzuteilen. Dadurch wird zum einen das Verfahren der Gefahrenabwehr beschleunigt und zum anderen auch die Datenbasis im Land verbessert.

Für private Grundstückseigentümerinnen/-eigentümer, Bauherrn und Bauherrinnen, Architektinnen und Architekten, Baugrundsachverständige und Planungsträger besteht bereits seit Ende des Jahres 2009 die Möglichkeit, Erstinformationen über Gefährdungspotenziale des Untergrundes in Nordrhein-Westfalen über die Internet-Bürgerversion des Auskunftssystems GDU zu erhalten.

Zielgruppen/Adressaten sowie Zugangsvoraussetzungen/Nutzungsbedingungen:

Berechtigte öffentliche Stellen, siehe § 4 der Verordnung über die Übermittlung von Daten zu Gefährdungspotenzialen des Untergrundes an öffentliche Stellen (UntergrundDÜVO NRW) vom 25. April 2013 (Fn 1).

Technische Voraussetzungen/Anforderungen:

  • TESTA- oder LVN-Anschluss
  • aktueller Browser
  • Der Zugang zur Behördenversion des Auskunftssystems GDU (siehe rechts bei Informationen zum Thema im Internet) ist nur für registrierte Nutzer und Nutzerinnen

Die neu entwickelte 2-stufige Benutzerverwaltung erfordert zunächst die Beantragung von Zugangsrechten für die jeweilige öffentliche Stelle durch eine verantwortliche Administratorin oder einen verantwortlichen Administrator, der/die dann eigenständig weitere Nutzerinnen und Nutzer freischalten kann. Entsprechende Buttons zur Registrierung als Administratorin oder Administrator bzw. als erstmalige Nutzerin oder erstmaligen Nutzer sind in dem Anmeldefenster in dem Auskunftssystem GDU enthalten.

Nutzung der Daten als Web Map Service (WMS):

Zur Verwendung in einem Geo-Informationssystem (ArcGis, QGis u. a.) steht auch ein WMS-Dienst zur Verfügung. Hierfür werden die Zugangsdaten aus der Anwendung benötigt.

Die URL für berechtigte öffentliche Stellen im LV-Netz lautet:
https://lv.geo-wss.nrw.de/wss/service/gdu/httpauth?REQUEST=getCapabilities&SERVICE=WMS&VERSION=1.3.0

Kommunale berechtigte öffentliche Stellen verwenden bitte diese URL im Testa-Netz:
https://lv.kommunen.nrw.testa-de.net/wss/service/gdu/httpauth?REQUEST=getCapabilities&SERVICE=WMS&VERSION=1.3.0

Eine Anleitung zur Nutzung eines WMS erhalten Sie hier:
https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/geobasis/webdienste/anleitung_wms.pdf


Weiterführende Informationen

Erstinformationen des Auskunftssystemswww.bra.nrw.de/2328230

Zu welchen Gefährdungspotenzialen werden Erstinformationen bereitgestellt? Auf welche Weise informiert das Auskunftssystem über das Vorhandensein von Gefährdungspotenzialen?

Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Downloads:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/2327872