Kurzlink: www.bra.nrw.de/4045740
Bereich: Energie, Bergbau > Förderprogramme ElektroMobilität NRW

progres.nrw Programmbereich Emissionsarme Mobilität Gehört zum Bereich Energie, Bergbau Gehört zum Bereich Förderportal, Wirtschaft

Meldung vom 11.06.2019

Elektromobilität

Über 100.000 Euro Landesförderung für E-Autos bei der Stadt Dortmund Gehört zum Bereich Energie, Bergbau Gehört zum Bereich Förderportal, Wirtschaft

Einen Förderbescheid für neue Elektrofahrzeuge über 104.420 Euro konnte in der letzten Woche (4.6.) Regierungsvizepräsident Volker Milk an Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund, übergeben.  mehr...

Symbolbild

 

Hinweis

Das NRW-Förderprogramm „progres-Emissionsarme Mobilität“ wird gegenwärtig wesentlich stärker als erwartet in Anspruch genommen. Dies ist höchst erfreulich. Gleichzeitig bitten wir jedoch um Verständnis, dass es zu Verzögerungen in der Antragsbearbeitung kommen kann.

 

Wer wird gefördert (Zielgruppe)?
Was wird gefördert (Antragsgegenstand)?

Privatpersonen (Natürliche Personen)

  • Umsetzungsberatungen und -konzepte Elektromobilität  (nur als Eigentümer von Mietgebäuden mit mindestens vier Wohneinheiten) (Antragsformular)
  • Nicht öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur (Antragsformular)
  • Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur (Antragsformular)
  • Elektro-Lastenräder (nur Privatpersonen mit Erstwohnsitz in Städten mit NO2-Grenzwertüberschreitung) (Antragsformular)

Unternehmen (Juristische Personen)

  • Umsetzungsberatungen und -konzepte Elektromobilität  (nur Wohnungseigentümergemeinschaft sowie Eigentümerinnen und Eigentümer von Mietgebäuden mit jeweils mindestens vier Wohneinheiten, Besitzerinnen und Besitzer von mindestens fünf gewerblich genutzten Kraftfahrzeugen, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber mit mindestens fünf Kraftfahrzeug-Stellplätzen für Beschäftigte) (Antragsformular)
  • Nicht öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur (Antragsformular)
  • Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur (Antragsformular)
  • Elektrofahrzeuge (Antragsformular)
  • Brennstoffzellenfahrzeuge (Antragsformular)
  • Elektro-Lastenräder (Antragsformular)
  • Konzepte, Studien und Analysen (Auswahl und Festlegung der Fördervoraussetzung erfolgt nach Vorlage einer detaillierten Projektbeschreibung durch die oberste Landesbehörde.) (Antragsformular)

Kommunen und kommunale Betriebe, die nicht-wirtschaftliche Tätigkeiten ausüben

  • Umsetzungsberatungen und -konzepte Elektromobilität (Antragsformular)
  • Nicht öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur (Antragsformular)
  • Elektrofahrzeuge (Antragsformular)
  • Brennstoffzellenfahrzeuge (Antragsformular)
  • Elektro-Lastenräder (Antragsformular)
  • Konzepte, Studien und Analysen (Auswahl und Festlegung der Fördervoraussetzung erfolgt nach Vorlage einer detaillierten Projektbeschreibung durch die oberste Landesbehörde.) (Antragsformular)

Kommunale Betriebe, die wirtschaftliche Tätigkeiten ausüben

Was sind die rechtlichen Grundlagen?

  • Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen aus progres.nrw  - Programmbereich Emissionsarme Mobilität -; Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW
    vom 04.02.2019
  • §§ 23, 44 Landeshaushaltsordnung NRW

Wie sind die Konditionen?

Einzelheiten sind der Richtlinie und der Übersicht Förderprogramme progres.nrw - Programmbereich Emissionsarme Mobilität - zu entnehmen.

Wann ist der Antrag zu stellen?

Mit der Maßnahme darf erst begonnen werden, wenn über den Förderantrag entschieden ist. Eine Beauftragung der Maßnahme darf erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheides erfolgen. Der Antrag sollte daher rechtzeitig gestellt werden.

Der vorzeitige Maßnahmebeginn wird vorübergehend für die Fördergegenstände „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ und „reine Batterieelektrofahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge“ zugelassen. Dies bedeutet, dass Sie nach Antragstellung, aber vor Erhalt des Zuwendungsbescheides mit Ihrem Vorhaben beginnen können. Die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmebeginn begründet keinen Rechtsanspruch auf eine spätere Förderung. Der Anspruch auf Fördermittel entsteht erst mit Erhalt eines noch abzuwartenden Zuwendungsbescheides. Die endgültige Entscheidung über Ihren Förderantrag und die Förderhöhe kann erst nach vollständiger Prüfung aller notwendigen Antragsunterlagen erfolgen. Dies gilt auch für alle bereits gestellten Anträge, die bisher noch nicht beschieden wurden.

Die weiteren Vorgaben der Allgemeinen Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P, s. Download) sind bereits ab der Auftragserteilung zu beachten.

Die Zulassung des vorzeitigen Maßnahmebeginns gilt nicht für Kommunen und kommunale Betriebe.

Wo ist der Antrag zu stellen?

Einen Link zu den Antragsformularen finden Sie hinter dem entsprechenden Antragsgegenstand.

Der Antrag soll in elektronischer Form bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden. Ebenso sollen die im Antragsformular genannten Unterlagen direkt mit dem Antragsformular hochgeladen werden. Anschließend erhalten Sie eine Bestätigung über die erfolgreiche Unterlagenübermittlung mit einer Registriernummer. Bei jeglichem Schriftverkehr ist die Registriernummer, bestenfalls in der Betreffzeile der Email an progres.emob@bra.nrw.de, anzugeben!

Eine Übermittlung der Anträge im Papierformat ist zulässig, soweit die elektronische Übermittlung eine unbillige Härte für den/die Antragsteller/in bedeuten würde.

Was ist dem Antrag beizufügen?

Die dem Antrag beizufügenden Unterlagen sollen - soweit nicht anders angegeben - mit dem elektronischen Antragsformular hochgeladen werden.

 


Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/4045740