Kurzlink: www.bra.nrw.de/3813089
Bereich: Energie, Bergbau > Förderprogramme E-Mobilität & Energie

progres.nrw Programmbereich Markteinführung Gehört zum Bereich  Gehört zum Bereich

Fördergegenstand - Stationäre elektrische Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage

 

Wichtiger Hinweis für diesen Fördergegenstand:  

Der vorzeitige Maßnahmebeginn wird vorübergehend für die vorgenannten Fördergegenstände bis zum Ende der Förderperiode 2020 (20. November 2020) zugelassen. Dies betrifft alle Anträge, die ab 20. April 2020 gestellt werden. Dies bedeutet, dass Sie nach Antragstellung aber vor Erhalt des Zuwendungsbescheides mit Ihrem Vorhaben beginnen können. Die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmebeginn begründet keinen Rechtsanspruch auf eine spätere Förderung. Der Anspruch auf Fördermittel entsteht erst mit Erhalt eines noch abzuwartenden Zuwendungsbescheides. Die endgültige Entscheidung über Ihren Förderantrag und die Förderhöhe kann erst nach vollständiger Prüfung aller notwendigen Antragsunterlagen erfolgen.

 

1. Wer kann einen Antrag auf Förderung stellen?

a)    Privatpersonen und freiberuflich Tätige

b)    Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen

c)    Gemeinden, Gemeindeverbände, soweit sie als Trägerinnen und Träger von Schulen, Kindergärten, wissenschaftlichen, sozialen, kulturellen, religiösen, karitativen oder sportlichen Einrichtungen ohne wirtschaftliche Tätigkeiten auftreten

  

2. Was wird gefördert?

Stationäre elektrische Batteriespeicher

  

  

3. Wie viel Förderung gibt es?

200 Euro pro Kilowattstunde Speicherkapazität

Bitte beachten: Sofern bereits ein Bonus für den Batteriespeicher aus anderen Programmbereichen des Programms progres.nrw in Anspruch genommen wird / werden soll, kann kein Antrag auf Förderung eines Batteriespeichers gestellt werden.

   

4. Unter welchen Voraussetzungen wird gefördert? Was sind die Kriterien?

  • Die angeschlossene Photovoltaikanlage muss neu errichtet werden.
  • Das Verhältnis der installierten Leistung der Photovoltaikanlage in Kilowatt peak zur Kapazität des Batteriespeichers in Kilowattstunde darf maximal eins zu zwei betragen.
  • Für jede Photovoltaikanlage und für jeden Standort ist die Anzahl der förderfähigen Batteriespeicher auf ein Batteriespeichersystem beschränkt.

  

   

5. Wie läuft das Förderverfahren ab?

  1. Kostenvoranschlag beziehungsweise Angebot einholen.
  2. Online-Antragsformular ausfüllen. Über den Button „Wahrheitsgemäße Angaben drucken“ den Vordruck ausdrucken, unterschreiben, gegebenenfalls einscannen und mit dem Kostenvoranschlag beziehungsweise Angebot zum Antrag hochladen. Den Antrag absenden.
  3. Im Anschluss erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Weitere Unterlagen können über einen Link oder per E-Mail nachgereicht werden.
  4. Nach Erhalt der E-Mail kann die Maßnahme beauftragt werden.
  5. Nach positiver Prüfung des Antrages erhalten Sie den Zuwendungsbescheid.
  6. Nach Durchführung der Maßnahme kann wie im Zuwendungsbescheid beschrieben die Zuwendung abgerufen werden.
  7. Nach positiver Prüfung des Auszahlungsantrages wird die Zuwendung überwiesen.

  

6. Wann kann ein Förderantrag gestellt werden?

Ein Antrag kann in diesem Jahr vom 4. Februar bis zum 20. November gestellt werden. Der Runderlass zur Richtlinie tritt am 30. Juni 2021 außer Kraft.

Ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn wird bis zum Ende der Förderperiode 2020 vorübergehend zugelassen.
Dies bedeutet, dass Sie nach dieser Antragstellung und vor Erhalt des Zuwendungsbescheides unter Beachtung der Nebenbestimmungen (werden nach Antragstellung per E-Mail übersandt) mit Ihrem Vorhaben beginnen können.
Die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn begründet keinen Rechtsanspruch auf eine spätere Förderung. Der Anspruch auf Fördermittel entsteht erst mit Erhalt eines noch abzuwartenden Zuwendungsbescheides. Die endgültige Entscheidung über Ihren Förderantrag und die Förderhöhe kann erst nach vollständiger Prüfung aller notwendigen Antragsunterlagen erfolgen.

 

 

7. Wo kann der Antrag eingereicht werden?

Die Antragstellung ist nur über das elektronische Antragsformular möglich:

Zum Antragsformular

Bei Fragen können Sie sich an unser Servicecenter NRW Direkt wenden:

Tel. 02 11/8 37-1927 (montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr)

 

 8. Was sind die rechtlichen Grundlagen?

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen aus dem “Programm für Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energie- und Energiesparen“ (progres.nrw) – Programmbereich Markteinführung (progres.nrw – Markteinführung); Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen vom 11. März 2020




Info-Bereich

Kontakt:

  • Nordrhein-Westfalen direkt
    Telefon 0211 837-1927

Downloads:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/3813089