Kurzlink: www.bra.nrw.de/4428979
Bereich: Kommunalaufsicht, Planung, Verkehr > Regionalrat und Regionalentwicklung

Regionalplan Arnsberg Gehört zum Bereich

Teilabschnitt Kreis Soest und Hochsauerlandkreis - Änderungsverfahren für den Regionalplan - 2. Änderung des Regionalplanes Arnsberg - Teilabschnitt Kreis Soest und Hochsauerlandkreis im Bereich der Gemeinde Bestwig


Unterrichtung gem. § 9 Absatz 1 Raumordnungsgesetz (ROG)

Inhalt der Planänderung

Die Top Ferienpark GmbH hat einen Antrag auf Änderung des Regionalplanes Arnsberg – Teilabschnitt Kreis Soest und Hochsauerlandkreis zwecks Errichtung eines Ferienparks im Ortsteil Andreasberg (Bereich Stüppel) in der Gemeinde Bestwig gestellt.

Das Plangebiet an dem o.g. Standort umfasst ca. 40 ha. Hierbei sollen ca. 19 ha baulich genutzt werden.

Die angestrebte Änderung des Regionalplanes erstreckt sich nur auf den Bereich der baulichen Anlagen, sodass eine Größenordnung von ca. 19 ha anzusetzen ist (s. Abbildung). Im rechtswirksamen Regionalplan ist dieser Bereich derzeit als Waldbereich festgelegt, überlagert mit der Freiraumfunktion Bereich für den Schutz der Landschaft und landschaftsorientierter Erholung (BSLE).

Für die Errichtung des Ferienparks soll daher die o.g. zeichnerische Festlegung des Regionalplanes im Bereich Andreasberg-Stüppel in

  • zweckgebundener Allgemeiner Siedlungsbereich für großflächige und intensiv genutzte Ferieneinrichtungen und Freizeitanlagen (ASB-E)

geändert werden.

Mit der Änderung der zeichnerischen Festlegung ist auch die Ergänzung des textlichen Ziels 16 Abs. 1 des o.g. Regionalplanes verbunden.

Im Rahmen der Unterrichtung gemäß § 9 Absatz 1 Raumordnungsgesetz (ROG) wird die beabsichtigte Änderung des Regionalplanes Arnsberg – Teilabschnitt Kreis Soest und Hochsauerlandkreis hiermit öffentlich bekanntgegeben.

Im formalen Erarbeitungsverfahren gemäß § 19 Abs. 1 Landesplanungsgesetz NRW (LPlG) besteht die Möglichkeit zur Abgabe einer Stellungnahme zum Entwurf des Regionalplanes (gemäß § 9 Abs. 2 ROG i.V.m. § 13 Abs. 1 LPlG). Nach einem entsprechenden Erarbeitungsbeschluss des Regionalrates sowie der rechtzeitigen Bekanntmachung gemäß § 9 Abs. 2 ROG i.V.m. § 13 Abs. 1 Satz 3 LPlG wird hierzu Gelegenheit bestehen.

Infokarte



Info-Bereich

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/4428979