Kurzlink: www.bra.nrw.de/756323
Bereich: Bildung, Schule > Unterricht und Unterrichtsunterstützung > Unterrichtsunterstützung

Schule - Jugendhilfe Gehört zum Bereich Bildung, Schule

Die  Schulen im Land NRW sind durch das nordrhein-westfälische Schulgesetz verpflichtet, mit den jeweiligen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zu kooperieren.

Die Kinder- und Jugendhilfe umfasst die im Sozialgesetzbuch (SGB VIII) geregelten Leistungen und Maßnahmen. Hierzu gehören unter anderem beispielsweise:

  • Erziehungsberatung
  • Mädchen/-Jungenförderung
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung
  • Suchtberatung
  • Prävention und Intervention bei Vernachlässigung von Kindern ("Kindeswohlgefährdung")

Schon dieser knappe Leistungskatalog macht deutlich: Schule und Kinder- und Jugendhilfe müssen in konkreten Einzelfällen zusammenarbeiten.

Darüber hinaus lässt die stetige Kooperation von Schulen mit Trägern der Kinder- und Jugendhilfe ("systemische Kooperation") Produkte entstehen, die der Förderung der Entwicklung junger Menschen und deren Erziehung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten dienen.

Beispiele für derartige Produkte sind:

  • Konzepte der Gewalt- oder der Drogenprävention
  • Entwicklung neuer Formen der kulturellen Bildung
  • Projekte zum Abbau von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung
  • Verankerung und Erweiterung der Medienerziehung
  • Ausbau und Verstetigung der Eltern(mit)arbeit
  • Projekte der Nachmittagsbetreuung/Ganztagsbetreuung

Die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Schulen und der Kinder- und Jugendhilfe dient der Förderung der Entwicklung junger Menschen und deren Erziehung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten. Schulen und Träger/Einrichtungen der Jugendhilfe sollen regelmäßige Kooperationsstrukturen entwickeln.


Info-Bereich

Ansprechpartner/innen:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/756323