Kurzlink: www.bra.nrw.de/590686
Bereich: Kommunalaufsicht, Planung, Verkehr > Regionalrat und Regionalentwicklung

Regionalplanung: Rohstoffsicherung Gehört zum Bereich Kommunalaufsicht, Planung, Verkehr Gehört zum Bereich Energie, Bergbau

Heimische Bodenschätze  sind für die Versorgung von Wirtschaft und Bevölkerung mit Rohstoffen von großer Bedeutung. Da die Vorkommen heimischer Bodenschätze begrenzt, ortsgebunden und nicht vermehrbar sind, muss mit ihnen sparsam und verantwortungsvoll umgegangen werden.

Die Rohstoffgewinnung löst unvermeidlich in vielen Fällen Nutzungskonflikte mit anderen Belangen, insbesondere jenen des Natur-, Landschafts- und Wasserschutzes aus. Die Abwägung zwischen den unterschiedlichen, grundsätzlich jedoch gleichrangigen Interessen und Erfordernissen hat zu gewährleisten, dass gegenwärtig und mit Blick auf nachfolgende Generationen die ausreichende Versorgung mit heimischen Rohstoffen sichergestellt ist.

Steinbruch

Die Regionalplanung sichert die Gewinnung von oberflächennahen Rohstoffen durch die Darstellung von "Bereichen für die Sicherung und den Abbau oberflächennaher Bodenschätze" (BSAB) in der zeichnerischen Darstellung der Regionalpläne. Diese BSAB  sind so abzugrenzen, dass sie die Versorgung von Wirtschaft und Bevölkerung mit nichtenergetischen Rohstoffen für 25 Jahre sichern.

Darüber hinaus werden für einen Versorgungszeitraum von 50 Jahren "Reservegebieten für den Abbau nichtenergetischer Bodenschätze" abgegrenzt. Diese werden in Erläuterungskarten zu den Regionalplanen dargestellt und schließen die BSAB ein. In den Reservegebieten sind nur solche raumbedeutsamen Planungen und Maßnahmen zulässig, die eine mögliche spätere Rohstoffgewinnung nicht erschweren oder unnötig beeinträchtigen.

Im Regierungsbezirk Arnsberg werden fast ausschließlich Festgesteine abgebaut. Dies sind unter anderem:

  • Carbonatgesteine (Massenkalk im Raum Hagen, im Hönnetal, bei Warstein und Brilon sowie Mergelkalkstein im Raum Erwitte-Geseke)
  • Diabas im Hochsauerland, vorwiegend im Raum Bestwig und Winterberg
  • Grauwackensandsteine im gesamten Sauerland, schwerpunktmäßig im Hagener Raum und im Listertal

Info-Bereich

Downloads:

Kurzlink zu dieser Seite: www.bra.nrw.de/590686